50% zusätzliche Netzwerkkapazität auf und entlang der Amsterdamer Gewässer.  Ein großer Akteur im Telekommunikationsmarkt setzt zum erstem Mal einen fahrenden 4G-Sendemast ein – und das während der Sail Amsterdam.

Der Sendemast ist mit einer noch nicht eingesetzten Nicht-Sichtverbindung ausgestattet, womit der Verkehr, der über den Sendemast läuft, trotz der Bewegungen des Bootes zu dem gewohnten Netzwerk gelangen kann.

TripleA Networks testet gemeinsam mit dem Anbieter wie diese Technologie dazu beitragen kann, bessere mobile Netzwerkleistungen zu erzielen. Diese neue Technik ist noch nicht eingesetzt worden und wird während der Veranstaltung genau beobachtet werden.

vf-sail-4gmast-1440

Unsere Ingenieure sind vor und während der Veranstaltung stark an der Entwicklung und dem Einsatz dieser Premiere beteiligt gewesen.

Dieses Video zeigt wie die Technik am Mittwoch aufgebaut wurde und wie der fahrende Sendemast sein Debüt während der SAIL-in feierte. Neben der fahrenden Antenne baut TripleA Networks für den Anbieter verschiedene mobile Sendemasten zur Zeit der Sail, um zusätzliche Kapazitäten an Standorten zu schaffen, an denen viele Besucher erwartet werden. Somit setzt Triple A Networks alle Hebel in Bewegung, um den Kunden des Anbieters die beste Netzerfahrung während der Sail Amsterdam zu bieten.